> Zurück

1. Liga: Emotionales Cup-Duell mit Happy End

09.10.2017

Der Basler Erstligist gewinnt beim Favoriten FC Schötz mit 4:2 (2:1).

In der 1. Cup-Qualifikationsrunde 2018 setzten sich die „Schwarz-Sterne“ beim gleichklassigen FC Schötz, in einer torreichen und (karten-)farbigen Partie verdient durch.

Von Georges Küng

Auswärtspartien in der Innerschweiz sind kein (Zucker-)Schleck. Und finden diese an ei­nem Freitagabend statt, so wird die Aufgabe noch undankbarer. Vor allem, wenn es sich um eine Partie handelt, in welcher man eine Niederlage – da es sich um den K.o.-Wettbe­werb handelt – für zumindest ein Jahr nicht korrigieren kann.

Nach neun Runden in der Erstliga-Meisterschaft (Gruppe 2) liegt Schötz auf Platz 4. Black Stars belegt Rang 9. Die Innerschweizer haben bis dato 18 Punkte, die Basler nur deren zehn Zähler totalisiert. Auch das Torverhältnis (19:12 zu 16:15) sprach für den Gastgeber. In vier Heimspielen hatte die Elf von Trainer René Erlachner (einst ein Nationalliga-A-Fussballer beim BSC Young Boys und FC Nordstern) doch sieben Punkte gewonnen und den GC-Nachwuchs mit 4:3 bezwungen.

Und als Michael Koch früh das Skore mit einem herrlichen Freistosstor eröffnete, musste man um die Gäste bangen. Doch die Reaktion war stark – und es war der Quartierverein, der das Spielkommando übernahm. Wie beim 5:0-Heimsieg über den Neuling Kickers Lu­zern agierte der FCBS in einem sehr offensiven System – die schnellen, präzisen Ballkom­binationen sowie die Bälle in die Tiefe auf das quicklebendige Angriffstrio überforderten die Zentralschweizer.

Wirbliger Angriffsfussball

Drei Tore waren die Quintessenz – und nur nach dem Anschlusstor durch Labinot Aziri be­kamen die Platzherren ein optisches Übergewicht. Und strebten brachial den Ausgleich an. Doch die Cup-Träume wurden bereits eine Viertelstunde vor Abpfiff von Sidy Dieng be­endet, mit dem vierten Treffer war der Match, vollig zurecht und hochverdient, für den FC Black Stars entschieden. Die Hausherren haderten mit dem Schicksal, beklagten sich bit­terlich über (fast) jeden Ref-Entscheid – fünf Verwarnungen und ein Platzverweis waren die Folge des Frustes.

„Blägg“ hingegen zeigte eine sehr reife Leistung und eine spielerisch superbe Darbietung. Der Lohn ist das Erreichen der 2. Cup-Qualifikation, in welcher der Basler Erstligist am 18. März 2018 zuhause auf dem Buschweilerhof auf den gleichklassigen FC Echallens Régio, der den FC Baden mit 3:2 bezwang, treffen wird. Vorgängig jedoch will die Elf von Chef­trainer Samit Tabakovic, der nach seiner Spielsperre wieder coachen durfte und somit Sportchef Peter Faé wieder auf die Zuschauerränge verdrängte, am Sonntagnachmittag in der Meisterschaft die gute Performance bestätigen. In Langenthal, gegen den Aufsteiger und momentanen Zweitletzten, sind drei Punkte wünschenswert. Oder gar Pflicht.

FC Schötz – FC Black Stars Basel 2:4 (1:2)

Fussballanlage Wissenhusen. - 145 Zuschauer. - SR: Huber. - Tore: 9. Koch 1:0. 21. Gaye 1:1. 28. Micic (Foulelfmeter) 1:2. 52. Sprich 1:3. 64. Aziri 2:3. 76. Dieng 2:4.

Schötz: Stadelmann; Gänsler (70. Frey), Ferricchio, Kälin, Skeraj (64. Nikmengjaj); Stephan, Pe­kas, Boussaha, Koch; Zenger; Aziri.  

Black Stars: Oberle; Mumenthaler, Silva, Micic, Mbatchou; Alic, Basic, Kalayci (78. Uruejoma); Dieng (82. Hasler), Gaye, Sprich.

Bemerkungen: Schötz ohne Bajrami (verletzt) und Zobrist (krank). - Black Stars ohne Spahr (ver­letzt), Ozan (Aufbautraining) und Rodriguez (krank). - Verwarnungen: 2. Boussaha (Foul), 33. Kälin (Unsportlichkeit), 80. Ferricchio (Foul), 83. Zenger (Reklamieren) und 94. Stephan (Unsportlichkeit). - Platzverweis: 85. Zenger (2. Verwarnung nach Foulspiel).