> Zurck

Mit Spielfreude zum Kantersieg

08.04.2018

Der FC Black Stars bezwingt den FC Bassecourt mit 5:0 (1:0).

Dem Basler Erstligisten gelang am Freitagabend der erste Wettkampf-Heimsieg des Jahres 2018. Und dieser fiel, nach einer steten Steigerung, überzeugend aus, was für den Saisonrest einiges (viel) verspricht.    

Von Georges Küng  

Die „Schwarz-Sterne“ gelten als spielstarke Equipe. Und auf ihrer idyllischen Spielstätte, dazu noch auf Kunstrasen, auch als heimstark. Doch die ersten drei Heimpartien in die­sem Jahr endeten mit Verlustpartien. Gut, die Rivalen in der Meisterschaft hiessen Luzern (Nachwuchs) und Münsingen sowie Echallens im Schweizer Cup. Widersacher, die alle­samt Spitzenränge in ihren Erstliga-Gruppen belegen.  

Mit Bassecourt gastierte eine Mannschaft auf dem Buschweilerhof, welche in der Vorberei­tung dem FCBS ein 1:1-Remis abgetrotzt hatte. Und auch in der Vorrunde, bei der 1:2-Heimniederlage, der Elf von Cheftrainer Samir Tabakovic viel Widerstand geboten hatte. Die Jurassier stehen in ihrer zweiten Erstliga-Spielzeit und machen die Erfahrung, dass das zweite Jahr in einer neuen Liga oft schwerer aus die Aufstiegssaison ist.  

Tore zum richtigen Zeitpunkt  

Natürlich fielen die ersten beiden „Blägg“-Tore, aus Gästesicht, „in den allerdümmsten Mo­menten“, wie Funktionäre meinten. Kurz vor der Pause brachte Winterzuzug Bledar Bi­naku den Gastgeber, der zuvor die Partie klar dominiert hatte, in Führung. Und mit dem er­sten Angriff der zweiten 45 Minuten erhöhte Seyfettin Kalayci auf 2:0. Und damit war allen Beteiligten, ob Aktive oder Zuschauer, klar, dass die drei Punkte in Basel bleiben würden.  

Mit der sicheren Führung im Rücken und der Gewissheit, dass der Gast zwar immer be­müht, selber aber viel Mühe bekundete, zeigten die Platzherren ihre Spielfreude und lies­sen oft Ball und Gegner laufen. Und in der Endphase erhöhte Sturmtank Oumar Gaye, der überraschend vorerst Ersatz gewesen war, noch auf 5:0. Dass die Black Stars ohne Gaye und Captain Riccardo Silva Farinha (auch er nahm auf der Ersatzbank Platz) in die Partie gingen, war wohl auch ein Zeichen von Trainer Tabakovic, der zwar gerne mit einem fixen, kompakten Gerüst an Spielern arbeitet, aber „Stammplätze wird es bei mir nie geben“, so der frühere Fussballprofi. Noch sind sieben Partien zu spielen. Mit einer Siegesserie (und zwar ohne Unterbrüche…) ist ein Spitzenrang realistisch. Nächste Reifeprüfung ist das Auswärtsspiel in Zug, bevor in zwei Wochen mit dem SC Buochs der aktuell Dritte auf dem „Buschwilerhof“ gastieren wird.  

FC Black Stars Basel – FC Bassecourt 5:0 (1:0)  

Sportplatz Buschweilerhof. - 135 Zuschauer. - SR: Morais. - Tore: 43. Binaku 1:0. 46. Kalayci 2:0. 70. Sprich. 78. Gaye 4:0. 91. Gaye 5:0.  

Black Stars: Oberle; Mumenthaler, Mandal, Micic, Mbatchou; Alic (54. Gaye), Uruejoma, Binaku (75. Basic), Sprich; Kalayci; Dieng.  

Bassecourt: Fankhauser; Chiquet, Mobili, Jérémy Ducommun-dit-Boudy; Erard (73. Tela), Ghomra­ni, Monnerat, Cuskic; Barkin, Amaouche (75. Bitiq); Nathan Ducommun-dit-Boudry (54. Randax­he).  

Bemerkungen: Black Stars ohne Aebischer und Spahr (beide verletzt). - Bassecourt ohne Lachat (gesperrt). - Verwarnungen: 53. Jérémy Ducommun-dit-Boudry (Foul) und 66. Ghomrani (Rekla­mieren).