, Jordi Küng

Das Siegen fällt immer schwerer

Der FC Black Stars und Bavois trennen sich mit eine 1:1 (0:1)-Remis.

 

Ein Blick auf die Tabelle hätte vermuten lassen, dass die Basler zu einem Pflichtsieg kommen würden. Dem war aber nicht so: Die «Schwarz-Sterne» mussten, trotz Do­minanz, froh sein, eine drohende Niederlage abgewendet zu haben.

 

Matches werden gewonnen, weil man zumindest einen Treffer mehr als der Rivale ge­schossen hat. Doch damit tut sich der Aufsteiger seit Wochen schwer. Die Leichtigkeit der Monate August und September ist längst verflogen, der Herbst ist zwar klimatisch weiter­hin mild (am Samstagnachmittag war es 23 Grad warm!), spielerisch sind die Darbietun­gen der Elf von Cheftrainer Samit Tabakovic aber eher frostig.

 

 

Und weil Mehmet Begzadic mit einem Prachts-Volleyschuss den Gast aus der 1000-See­len-Gemeinde Bavois spektakulär in Führung schoss, wurde die Aufgabe für die Platzher­ren immer komplizierter. Sicher, «Blägg» hatte mehr Ballbesitz, doch in den Abschluss kam der FCBS kaum. Es wäre falsch, dieses Manko den «Stürmern» anlasten zu wollen – im Wissen, dass Gonzalo Zarate kein reiner Angreifer, sondern eher una «semi-punta» (hängende Spitze, wie man im spanischen Sprachgebracht ausdrückt) ist.  

 

Immerhin war es Antonio Fischer vorbehalten, eine Viertelstunde nach seiner Einwechs­lung nach einer schönen und flüssigen Kombination den hochverdienten Ausgleich zu er­zielen. Trotz steten Bemühungen blieb es bei der Punkteteilung; und dass die Gäste dabei oft unwählerisch in ihren Mitteln waren, sei erwähnt. Aber gestohlen hat Bavois den Punkt­gewinn eben auch nicht.  

 

Die Goalgetter in der 2. Mannschaft  

 

Zwei Stunden nach Abpfiff spielte die 2. Mannschaft gegen die AS Timau in der 2. Liga re­gional. Und lag zur Pause mit 8:0 (!) in Führung. Der Endstand lautete übrigens 8:1… und man stellte erstaunt fest, dass ein gewisser Luciano Covella (der gegen Bavois zu einem knapp 30-minütigen Einsatz gekommen war) gleich fünf Treffer erzielt hatte. Zwei Tore gin­gen das Konto von Deny Gomes… dieser hatte wegen einer Blessur und dem Studium zwei Wochen lang nicht trainieren können. Und einen Treffer steuerte Oumar Gaye bei, der nur noch in der Reserve zum Einsatz gelangt…  

 

Es steht mir nicht an, an dieser Stelle Kritik an den personellen und taktischen Ausführun­gen von Trainer Tabakovic zu erheben. Er und sein Technikerstab sind unter der Woche (unter Ausschluss der Öffentlichkeit und Media) mit der Mannschaft am Arbeiten. Aber ge­gen Bavois hätte man sich eben vielleicht doch einen Kurzeinsatz des Duos Gomey/Gaye erhofft… weniger als kein Tor wäre auch ihnen nicht geglückt!                

 

FC Black Stars Basel – FC Bavois 1:1 (0:1)  

 

Sportplatz Buschweilerhof. - 160 Zuschauer. - SR: von Mandach. - Tore: 26. Begzadic 0:1. 68. Fi­scher 1:1.  

 

Black Stars: Oberle; Mumenthaler, Silva, Dünki, Sevinç; Babovic (53. Fischer), Uruejoma, Adamc­zyk, Ahmeti (63. Covella); Alic; Zarate.  

 

Bavois: Enrico; Kurtic, Zali (46. Boillat), Bühler, Chavanne (46. Ndebele), Dangubic; Bo­vay; Demiri (74. Da Veiga), Begzadic; Alvarez, Da Silva (71. Pimenta).  

 

Bemerkungen: Black Stars ohne Cam, Shillova (beide verletzt), Gomes (Trainingsrück­stand; 2. Mannschaft) und Gaye (2. Mannschaft). - Bavois ohne Beynié (abwesend) und Lo Vacco (kein Auf­gebot). – Verwarnungen: 73. Boillat (Foul), 85. Begzadic (Reklamieren), 87. Mumenthaler (Foul), 90. Alvarez (Unsportlichkeit).