, Jordi Küng

Auftakt in eine Saison 2021/22 der Fragezeichen

An diesem Samstag fängt die Promotion League, welche neu den Sponsortitel «Ya-pael» trägt, an. Mit dabei auch der FC Black Stars 1907 Basel, der sich mit 15 zum teils historischen Widersachern messen wird.

Es wäre vermessen zu behaupten, dass «nun alles wieder gut ist». Noch immer beherr­schen und beschäftigen das Coronavirus/Covid-19, verbunden mit der Pandemie, die Weltgemeinschaft. Das schleckt keine Geiss weg, auch wenn, mitunter dank des «Turbo»-Impfens, versucht wird, in die Normalität zurückzukehren. Eine Normalität, die auch dem Sport allgemein, und speziell dem Fussball, zugute kommen soll. Noch immer gibt es Ein­schränkungen, welche das Bundesamt für Gesundheitswesen (BAG) erlassen hat und un­seren Alltag tangiert.

Wir blicken aber, in jeder Hinsicht, mit realitischem Optimismus in die Zukunft. Fussball ist die populärste Sportart auf Erden – und verbindet. Bei aller Rivalität sollte nicht vergessen gehen, dass «Tschutten» maximal die schönste Nebensache der Welt ist…

Auf der «Blägg-Matte», wie der Sportplatz Buschweilerhof im Volksmund liebevoll genannt wird, findet rund um die Saison-Ouvertüre der «Schwarz-Sterne» (just das Stadt-Derby ge­gen den FC Basel U21 – siehe separater Artikel) ein zweitägiges Sommernachtsfest statt. Diverse Media (wie die beiden Wochenblätter und der Birsigtal-Bote, für den der Unter­zeichnete seit 1999 als Chefredaktor verantwortlich zeichnet) haben auf diese drei «Speci­al Days» mit Kulinarik, Musik, Unterhaltung und Fussball hingewiesen.

Denn in der regionalen Fussball-Szene ist es ein offenes Geheimnis, dass auf dem Buschweilerhof eine Fussball-Partie viel länger als «nur» 90 Minuten (plus Nachspielzeit) dauert. Das Gesellige, das «zämmehöggle» hat beim FC Black Stars eine lange Tradition – und wird gehegt und gepflegt.

Ich wünsche den Match- wie auch den Sommernachtsbesuchern zwei wunderbare Tage im Kreise der FCBS-Familie. Und ab morgen Samstag rollt der Ball – diese Sprache ist uni­versal und fasziniert Millionen von Menschen.