, Jordi Küng

Die «Schwarz-Sterne» gewinnen das Stadt-Derby

Der FC Black Stars bezwingt die U21-Equipe des FC Basel mit 1:0 (0:0).

Im zweiten Match unter dem neuen Trainer Branko Bakovic gab es für den Basler Quartierverein den zweiten Erfolg. Der knappe 1:0-Sieg gegen die Nachwuchs-Profis des rot-blauen Stadtklubs war hochverdient und hätte um einiges höher ausfallen können, ja müssen.

Zwei Partien, sechs Punkte. Die Bilanz von Bakovic (der vorgängig ex-Trainer Samir Ta­bakovic jahrelang ein integrer, loyaler Assistent gewesen war) und seinem neuen Assisten­ten Blerim Ahmeti ist überzeugend. Nach dem 3:1-Erfolg in Biel gab es wiederum einen «Auswärtserfolg». In der Brüglinger Ebene duellierten sich die U21 des FC Basel (dessen Kader gefühlte 40 Spieler umfasst…) und die arg dezimierten «Schwarz-Sterne».  

Denn neben einigen Dauerverletzten fiel nach gut einer halben Stunde auch Luftetar Mush­kolaj mit einer schweren Knieverletzung (Kreuzbandriss) aus. Vorgängig hatten sich bereits zwei Akteure aus dem Aufgebot genommen (siehe Telegramm). Es stellt diesen durchaus sehr talentierten Spielern ein schlechtes Zeugnis aus, wenn sie verspätet zum Treffpunkt kommen…

Jungprofis gegen Amateure...  

«Blägg» dominierte die Partie, war mehrheitlich im Ballbesitz, zu klaren Tormöglichkeiten kam die Bakovic-Elf aber vorerst nicht. Auch der FCB beschränkte sich aufs Reagieren, liess ebenfalls wenig zu, obwohl in rot-blauen Reihen Akteure stehen, welche mit dem Fan­ionteam trainieren und dort bereits «Luft geschnuppert» haben oder Testpartien be­stritten haben (Tushi, Chipperfield).

Der Verlierer wird monieren, dass «das Derby keinen Sieger verdient hätte», wie FCB-An­hänger meinten. Möglich. Andererseits muss in aller Deutlichkeit gesagt werden, dass der FC Black Stars der logische Sieger ist, denn mit Fortdauer der Partie wurde ersichtlich, dass der Gast vom Buschweilerhof schlicht entschlossener war. Und aus einer Überzahl-Situation entstand auch der Führungs- und Siegestreffer durch Yves Jankowski, der zwei Anläufe brauchte, um das runde Leder ins Eckige zu befördern.  

Festzelt und Raclette

Mit diesem zweiten Dreier innert einer Woche ist der FC Black Stars auf Rang 7 vorge­rückt und hat Platz 5 im Visier. Dieser ist möglich, wenn in einer Woche die Partie gegen den Tabellenletzten Sion U21 gewonnen wird. Sportchef Peter Faé erklärte, dass «wir ein Zelt auf dem Buschweilerhof aufgestellt haben, so dass auch Nicht-Geimpfte die Partie be­suchen können. Zudem gibt es für jeden Zuschauer ein Raclette – die 3. Halbzeit steht ganz im Zeichen eines Walliser Abends», so der engagierte Rheinfelder, der sich ob der Leistung seines Personals sehr erfreut zeigte.

 FC Basel U21 – FC Black Stars 0:1 (0:0)

 Leichtathletik-Stadion St. Jakob. – 500 Zuschauer. – SR Dedukic. – Tor: 68. Jankowski 0:1.

 Basel: Spycher; Manis, Vukelic (81. Moulin), Cardoso, Spataro; Gubinelli; Tushi (67. Stevanovic), Chipperfield; Vogt (67. Pululu), Samba, Chiappetta.

 Black Stars: Oberle; Erçin, Kaufmann, Sevinç, Fischer; Mumenthaler, Uruejoma, Adamczyk (78. Rashiti), Jankowski; Muzangu (73. Dejan Zunic), Mushkolaj (33. Babovic).

 Bemerkungen: Basel ohne Durrer, Hunziker, Jaiteh, Kissling, Krasniqi, Lurvink, Okafor, Pergjoka, Schweizer, Winkler und Xhemaili (alle verletzt, krank oder kein Aufgebot). - Black Stars ohne Silva (gesperrt), Türkes, Dalibor Zunic (beide verletzt), Edwige, Kiendrebeogo (beide disziplinarische Gründe) wowie Ait Jloulat und Xheladini (beide kein Aufgebot). – Verwarnungen: 21. Gubinelli (Un­sportlichkeit), 33. Cardoso, 59. Vukelic, 84. Rashiti, 90. Spataro, 93. Erçin (alle wegen Foulspiel). – Mushkolaj muss mit schwerer Knieverletzung (ohne gegnerische Einwirkung) mit dem Krankenwa­gen ins Spital gebracht werden. - Auch Vukelic verletzt ausgeschieden.