, Jordi Küng

Ende «gut» - fast alles gut…

Der FC Black Stars erreichte bei Etoile Carouge ein 0:0-Remis.

Im letzten Meisterschafts-/Wettkampfspiel des Jahres 2021, das weiterhin durch die Pandemie geprägt wird, schafften die «Schwarz-Sterne» in Genf gegen Etoile Carou­ge eine verdiente Punkteteilung – und dies trotz der Absenz vieler Leistungsträger.

Beginnen wir diese Chronik mit ein paar Zahlen: In 18 Meisterschaftspartien gab es für den FC Black Stars sechs Erfolge, sechs Unentschieden und sechs Niederlagen. Mit 24 Punkten belegt man den 7. Rang – punktgleich mit dem SC Cham, der Sechster ist. Diese Rangierung bildet den ersten Trennstrich. Im optimalen Falle wird es dem FCBS, wenn ei­nigermassen in Vollbestand, gelingen, die Innerschweizer zu überholen. Dann wäre man jeglicher Sorgen los.

Saisonziel war immer ein einstelliger Tabellenplatz. Diese Vorgabe haben Oberle, Silva, Fischer, Uruejoma und Co. geschafft. Der Saisonauftakt gelang vorzüglich, man «nistete» sich zwischen den Plätzen 3 bis 5, bevor eine Baisse folgte. Die Folge war, dass es zu ei­nem «obligaten» Trainerwechsel kam (im Wissen, dass kein Trainer auf dieser Welt Tore verpasst und Gegentreffer verschuldet…). Unter «Neo»-Cheftrainer Branko Bakovic holte der Basler Quartierverein in vier Matches doch feine acht Punkte.

Mit 25 Treffern sind die Black Stars offensiv recht bescheiden. Aber man muss dies relati­vieren, denn die offensiven Stammkräfte fielen teils ganz, oder während mehrerer Spiele, aus. Da haben die Basler garantiert noch viel Luft nach oben – oder Potenzial. 29 Gegen­tore sind ein paar Goals zu viel, die man einkassiert hat. Gerade während der sechswöchi­gen Baisse, wo es harzte, war auch die Defensive nicht immer stilsicher.

Bis zum Abschluss der Vor- und Rückrunde werden «nur» noch 12 Partien ausgetragen. Platz 13, denn der samstägliche Rivale Etoile Carouge innehat, ist nur vier Punkte weg… Irrtum vorbehalten, tragen die vier letzten Teams (derzeit Carouge, FC Basel U21, FC Sion U21 und der SC Brühl St. Gallen) eine Relegationsrunde aus. Also muss der Blick auch nach hinten gehen. Eine sofortige Punktesammlung im Februar 2022 wäre wünschens­wert, damit man sich wieder ans gehobene Mittelfeld orientiern kann.

Ob es zu personellen Veränderungen im Winter kommen wird? Das werden die Klubtech­niker um Sportchef Peter Faé mitteilen, sofern es Abgänge und Zuzüge geben sollte. Ich erlaube mir die Feststellung: Wenn das aktuelle Kader «en grand complet» spielen kann, dann ist dem FC Black Stars ein einstelliger Tabellenplatz gewiss.

Etoile Carouge FC – FC Black Stars Basel 0:0

Stade de la Fontenette. – 500 Zuschauer.

Etoile Carouge: Chappot; Baddy Dega, Dia, Magnin, Kursner; Zoukit; Chappuis, Mettler; Sestito (87. Titié), Boussaha (73. Delley), Vieira.

Black Stars: Oberle; Erçin, Edwige, Silva, Fischer; Mumenthaler, Uruejoma, Sevinç (88. Ferreira), Ouedraogo (67. Adamczyk); Kaufmann (66. Jankowski); Babovic (57. Rashiti).

Bemerkungen: Black Stars ohne Ait Jloulat, Mushkolaj, Muzangu, Türkes, Xheladini, Dalibor Zunic und Dejan Zunic (alle verletzt, krank oder kein Aufgebot). – Verwarnungen: 40. Boussaha, 76. Del­ley, 79. Jankowski, 95. Vieira (alle wegen Foulspiel) und 95. Zoukit (Reklamieren).