, eh

ärgerliche Niederlage

Die Black Stars verlieren bei Promotion-Leaque-Leader Breitenrain mit 0:1.

Black Stars nahm gegenüber der Niederlage gegen den FC Zürich ein par Umstallungen vor. Das war nicht ohne Wirkung, boten die Basler doch eine starke Partie gegen den weiterhin unbezwungenen Leader. Das Team von Branko Bakovic verhinderte nicht nur Top-Möglichkeiten der Berner, sondern hatten durch Robin Hänggi die beste Chance der ersten Hälfte. Der Neuzugang aus Muttenz, der vom Trainer in die Startelf gesetz wurde, verfehlte nach einer Flanke von der rechten Seite durch Seydou Kiendrebeogo aus kurzer Distanz das Tor. Nach dem Seitenwechsel verschoben sich dann die Spielanteile zugunsten des Heimteams. Der Berner Quartierclub liess den Ball gut zirkulieren und setzte die Black Stars unter Druck. Diese leisteten hartnäckig Widerstand, hatten aber nach 68 Minuten das Pech, dass ein Prellball ideal in den Lauf von Miran Maksuti sprang. Der Stürmer brachte das Leder flach in die Mitte, wo Marko Dangubic am ersten Pfosten den Siegtreffer erzielte. Die Zuteilung stimmte bei diesem Treffer allerdings nicht. Black Stars vermochte den Leader unter Kontrolle zu halten, liesss nichts zu, hatte dann aber in der 75. Minute durch Robin Adamczyk eine Ausgleichchance. Torhüter Felix Hornung wehrte einen Ball direkt auf die Strafraumgrenze ab, wo der Blägg-Spieler abdrücken konnte. Hornung lenkte das Spielgerät mit einer Glanzparade über die Latte. So blieb es beim glücklichen und für die Basler ärgerlichen Erfolg des Favoriten.

FC Breitenrain - FC Black Stars 1:0 (0:0)

Spitalacker. -498 Zuschauer. -Tor:68. Dangubic 1:0.