> Zurück

Geglückter Saisonauftakt beim Sommernachtsfest

06.08.2018

Der FC Black Stars gewinnt gegen den FC Schötz mit 3:1 (1:1).

Im ersten Meisterschaftspiel der neuen Erstliga-Meisterschaft kam der Basler Tradi­tionsverein, bei brütender Hitze, zu einem verdienten Heimerfolg. Die „neue“ Equipe wirkte homogen und kompakt.  

Von Jordi Küng  

In der Anfangsformation des FC Black Stars standen nur noch sechs Akteure, welche in der letzten Saison 2017/18 für eine superbe Rückrunde und zwei tolle Barragepartien ge­gen den späteren Aufsteiger AC Bellinzona verantwortlich gewesen waren. Cheftrainer Sa­mir Tabakovic musste fünf neue „Elemente“, zumeist Zuzüger vom BSC Old Boys Basel, einbauen. Und zwei dieser neuen Kräfte waren auch für sämtliche Treffer zuständig, was aufzeigt, dass die „Schwarz-Sterne“ des afrikanischen Angriff-Trios (Dieng, Gaye und Sprich) verkraftet hat.

Natürlich muss man den weiteren Saisonverlauf abwarten, um konstatieren zu können, ob „Blägg“ noch mehr spielerische Substanz hat. Was sicher ist: Die „Schwarz-Sterne“ haben ein breiteres Kader, was Tabakovic erlaubt, den Konkurrenzkampf zu verschärfen. Und et­welche Alternativen, auch bezüglich Spielsystem, zu prüfen. Gegen Schötz agierten die Basler in einem 4-4-1-1-System, das für Ordnung und Stabilität garantierte.

Alle 15 Minuten eine Trinkpause

Die Partie, welche bei 35 Grad angepfiffen wurde (auf dem Kunstrasenfeld war die Tempe­ratur gefühlte 20 Grad höher), war unterhaltsam, wurde aber vom aufmerksamen Ref alle 15 Minuten unterbrochen, damit die Akteure trinken konnten. Vorbildlich die beidseitige Fairness, wobei die drückende Hitze wohl die „gesunde Aggressivität“ ein wenig hemmte oder verhinderte.

„Der Auftakt ist uns geglückt. Das war in den letzten Jahren nicht immer der Fall“, erklärte Teamcaptain Ricardo Silva, der einen sicheren Part spielte und im Nebenmann Simon Dünki über einen Zuzug wusste, der Nationalliga-Erfahrung gesammelt hat. Bereits am nächsten Samstag trägt der FCBS sein zweites Heimspiel – um 15 Uhr gegen Bassecourt – aus. Im Sommercup hatten sich Basler und Jurassier auf dem „Buschwilerhof“ mit einem 1:1-Remis getrennt. „Selbstverständlich streben wir den zweiten Dreier an; wir wollen von Beginn an aufzeigen, dass wir zu den absoluten Spitzenteams der Gruppe 2 in der 1. Liga gehören“, so Silva. Und alle wünschen sich, dass zwar weiterhin Sommerwetter herrscht, aber keine subtropischen Temperaturen mehr, die den Spielfluss doch behinderten.

FC Black Stars Basel – FC Schötz 3:1 (1:1)

Sportplatz Buschweilerhof. - 220 Zuschauer. - SR: Gianforte. - Tore: 9. Gomes 1:0. 19. Stephan 1:1. 69. Shillova 2:1. 83. Shillova 3:1.

Black Stars: Oberle; Mumenthaler, Silva, Dünki, Sevinç (85. Zunic); Rrudhani (64. Muslija), Alic, Uruejoma, Shillova; Kalayçi; Gomes.

Schötz: Stadelmann; Allou, Huber, Fischer (88. Fankhauser), Skeraj; Stephan; Frey (55. Rapelli), Koch, Sinanovic (60. Zenger), Pekas (72. Rexhepi); Aziri.

Bemerkungen: Black Stars ohne Ahmeti, Basic, Spahr (alle verletzt) sowie Babovic (Ferien). - Schötz ohne Boussaha, Nikmengjaj (verletzt), Boussaha (rekonvaleszent) und Zobrist (Familiena­nlass). - Faire Partie, keine Verwarnungen.