> Zurück

Das Stadt-Derby geht an die "Schwarz-Sterne"

Von Jordi Küng 07.04.2019

Der FC Black Stars gewinnt das Basler Derby beim BSC Old Boys mit 2:0.

Die einen zieren die Tabellenspitze der Gruppe 2 in der Erstliga-Meisterschaft, die anderen belegen den 14. Rang und sind Träger der roten Laterne. Der Unterschied zwischen OB und „Blägg“ war auf dem Spielfeld nicht frappant, aber doch gross ge­nug, dass der Favorit zu drei weiteren Punkten kam.

„Wer sich keine Torchancen herausspielt, kann auch nicht gewinnen“. Der dies nach Ab­pfiff sagte, heisst Marco Walker und ist seit gut drei Wochen der neue Übungsleiter des BSC Old Boys, die Gefahr laufen, innert eines Jahres gleich zwei Abstiege verkraften zu müs­sen. Der frühere Spitzenfussballer fügte jedoch im gleichen Atemzug, dass „die Tore für Black Stars ein Weitschuss aus 20 Metern ins hohe Eck und ein stehender Ball waren; aus dem Spiel zeigte der Tabellenführer auch nicht viel Produktives“, so Walker.  

Die ersten 45 Minuten waren ein Abtasten – und dieser „Nahkampf“ spielte sich meist im Mittelfeld ab, so dass kein Spielfluss aufkommen wollte – und konnte. Bereits nach knapp 20 Minuten mussten die Gäste von der „Blägg-Matte“ einen Wechsel vornehmen; für den ex-OB-Stür­mer Deny Gomes, der wiederum verletzt ausfiel, kam Dino Babovic – auch er trug einst das gelb-schwarze Trikot der „Alten Jungs“.  

„Tor des Monates“ führte zum 1:0  

Mit einer „Rakete“ erzielte Artan Shillova ein „Tor des Monates“ - und weil wenig später ein Freistoss von Seyfettin Kalayci immer länger wurde und ins Tor „glitt“ (Donat Rrudhani hät­te den Ball wohl auch ins Gehäuse bugsieren können), war das mit Spannung erwartete Basler Stadt-Derby nach einer Spielstunde entschieden. Denn die „Schwarz-Sterne“ lies­sen defensiv nichts zu – stilsicher, abgeklärt und im Kollektiv bärenstark, war der Defensiv­bund um Captain Riccardo Silva und Abwehrchef Simon Dünki eine sichere Bank.  

Noch stehen sechs Runden aus, so dass noch 18 Zähler zu gewinnen (oder eben nicht) sind. Für die Old Boys heisst dies, dass „wir schon noch einige Dreier brauchen“, so der Tenor im OB-Umfeld. Hauptrivalen im Kampf um den Ligaerhalt sind Bassecourt und Lan­genthal, die nur gerade einen Zähler vor den Baslern liegen. Goldau hingegen hat bereits eine Reserve von sechs Punkten auf den Schützenmatte-Klub.  

Spitzenkampf auf der „Blägg“-Matte  

Am nächsten Samstag (15.30 Uhr; Sportplatz Buschweilerhof) empfangen die Black Stars die SR Delémont. Der ultimative Spitzenkampf zwischen dem Leader und Dritten. Wir wa­gen die Behauptung, dass bei einem allfälligen FCBS-Erfolg über die Jurassier der 3. Rang wohl gesichert wäre. Aber diese Zahlenspielereien, sowohl bezüglich Relegation wie das Errei­chen der Barragespiele zur Promotion League, sind verfrüht. Der FC Black Stars kam in einem schwierigen Auswärtsspiel, das dank den „Blägg“-Anhängern jedoch viel Heimspiel-Kolorit aufwies, zu einem verdienten Erfolg, der das erste Saisonziel näher rü­cken lässt.    

BSC Old Boys Basel – FC Black Stars Basel 0:2 (0:0)  

Stadion Schützenmatte. - 415 Zuschauer. - SR: Huber. - Tore: 54. Shillova 0:1. 60. Kalayci 0:2. 

Old Boys: Baldinger; Osaj, Sylla (78. Cucinelli), Limanaj, Boss; Muslija (72. Blat­ter) Korkmaz; Fa­renga (73. Sahin), Mbarga, Ouedraogo; Rietmann.  

Black Stars: Oberle; Mumenthaler, Dünki, Silva, Fischer; Rrudhani (66. Covella), Alic (46. Kalayci), Uruejoma, Ahmeti, Shill­ova; Gomes (19. Babovic).  

Bemerkungen: Old Boys ohne Cam, Dieng (beide verletzt), Akbulut, Ozan (beide rekonva­leszent) sowie Leuthard (privater Anlass). - Black Stars ohne Spahr (Auslandsaufenthalt). - Verwarnungen: 25. Farenga, 30. Alic, 67. Muslija, 84. Rietmann und 89. Limanaj (alle we­gen Foulspiel).