> Zurück

Mit dem Remis gut bedient

Jordi Küng 14.04.2019

Der FC Black Stars und die SR Delémont trennen sich mit einer "Nullnum­mer".

 

Die Affiche "Leader gegen Dritter" brachte keinen Champagner-Fussball, doch der Vergleich war intensiv und spannend. Mit dem 0:0 können die Gastgeber besser le­ben als der spielstarke Gast aus dem Jura.

 

Die Jurassier waren in dieser Saison 2018/19 der spielstärkste Rivale, der auf der „Blägg-Matte“ bis dato gastiert hatte. Namentlich in der zweiten Halbzeit erwiesen sich die Juras­sier als steter Gefahrenherd, die schnell (und sicher) kombinierten und zu vielen Abschlüs­sen kamen. Aber Unvermögen, Pech – wir denken da an den Pfostenschuss von Aurélio Currenti (20, ehemals SC Dornach), der vom Innenpfosten der Torlinie entlang kullerte – und einige spektakukäre Abwehrparaden von Black-Hüter Steven Oberle und seinem De­fensivverbund, führten dazu, dass die Null stehenblieb. „Heute hatten wir Glück, ein Gast­sieg wäre nicht unverdient gewesen“, so der Tenor in der 3. Halbzeit bei der FCBS-Anhän­gerschaft, welche die Klubbeiz (der Bise sei gedankt…) bis auf den letzten Platz füllte. Und alles Exponenten des Basler Quartiervereines waren sich einige, dass man von einem Punktegewinn – und nicht doppelten Zählerverlust – sprechen musste.

 

Delémont agierte, Black Stars reagierte

 

Die Basler waren nicht per se inferior. Aber die Black Stars kamen nicht in den Abschluss; das war einerseits das Verdienst der SRD, die hoch und aufsässig verteidigte. Andererseits konnte der Tabellenführer nie sein gewohnten Kombinationsspiel aufziehen – und weil die Passgenauigkeit am Samstagnachmittag nicht überragend war, blieb zu vieles, gerade in der Offensive, nur Stückwerk.

 

Aber es spricht für die Elf von Cheftrainer Samir Tabakovic, dass sie sich trotzdem „in den Match verbiss“ und um den einen Punkt solidarisch kämpfte. In den ersten 45 Minuten hatten auch die Gastgeber ihre Einschussmöglichkeiten gehabt, doch mit zunehmender Spieldauer sah sich „Blägg“ immer mehr gezwungen, auf die Spielfreude und -stärke der Jurassier zu reagieren und war nicht mehr in der Lage, aktiv zu agieren.

 

Nun folgt eine zweiwöchige Osterpause, bevor die Black Stars zum heimstarken FC Biel reisen müssten. Der ambitionierte Aufsteiger hat in den letzten Spielen nachgelassen und den Anschluss an die ersten drei Plätze verloren.

 

FC Black Stars – SR Delémont 0:0

 

Sportplatz Buschweilerhof. - 220 Zuschauer. - SR: Hajderevic.

 

Black Stars: Oberle; Mumenthaler, Dünki, Sevinç, Fischer; Rrudhani, Uruejoma, Alic, Ah­meti (68. Covella); Shillova; Babovic (61. Kalayçi).

 

Delémont: Fankhauser; Rossé, Enderlin, Lovis; Villemin, Mutombo, Evan Stadelmann, Dionys Sta­delmann; Forte (87. Currenti); Mast, Camara.

 

Bemerkungen: Black Stars ohne Gomes (Studium/verletzt) und Spahr (Auslandsaufent­halt). - Delémont ohne Budimir, Ferreira, Guil, Hulmann und Khaled (alle verletzt). – Ver­warnungen: 68. Evan Stadelmann und 73. Mumenthaler (beide wegen Foulspiel). – 40. Pfostenschuss Camara, 88. Pfostenschuss Currenti.