> Zurück

Eitel Sonnenschein trotz Schneefall...

Jordi Küng 06.05.2019

Der FC Black Stars bezwingt den SC Zofingen diskussionslos mit 5:1 (3:0).

Die «Schwarz-Sterne» sind wieder alleiniger Tabellenführer der Gruppe 2 in der 1. Liga, Donat Rrudhani zeichnete sich als dreifacher Torschütze aus – und Merkmal der Partie war ein Rückfall in den Winter, denn der Buschweilerhof präsentierte sich als weisses Spielfeld…    

Beginnen wir die Chronik mit dem Sportlichen. «Blägg» bestimmte von Anpfiff an das Ge­schehen, ging früh in Führung und zur Pause war weniger das klare Skore als der stete Schneefall das Thema. Denn der 4. Mai, ein Samstagnachmittag, dürfte wettermässig in die Basler Geschichte eingehen, denn mit Matchbeginn (erfolgte um 15.30 Uhr) begann es zu schneien. Zuerst Schneeregen, dann grosse Flocken – und als Schiedsrichter Christian Bannwart (der den Match mit seinen Assistenten übrigens souverän leitete und im exem­plarisch fairen Spiel keine Verwarnung aussprechen musste) zur Pause pfiff, blieben die 22 Akteure ein wenig län­ger in der warmen Garderobe (siehe Telegramm).  

Aus dem Kunstrasen wurde ein Schneefeld...  

Denn die «Blägg-Matte» lag unter einer weissen Schneepracht. Linien waren keine mehr zu sehen, so dass die Klubverantwortlichen mit «Schneepflug» und Manneskraft (siehe Fotos) begannen, das Spielfeld vom Schnee zu räumen. Dies an einem 4. Mai, in Basel West, zur Grenze zu Allschwil, auf 261 Meter über Meer. Die gutgelaunten Zuschauer be­völkerten das Klubhaus bis auf den letzten Platz, Grilladen und warme Getränke fanden noch grösseren Absatz und nebst dem guten Auftritt des FCBS war natürlich das Wetter DAS Thema.  

Rrudhani: Zwei Spiele, fünf Tore  

Das finale Skore lautete 5:1, die Elf von Cheftrainer Samir Tabakovic zeigte im Schneege­stöber der ersten 45 Minuten und in der temperaturmässig bissig kalten zweiten Halbzeit feinste Fussballkost. Gegen einen Rivalen, der noch punkten muss, wenn er den Ligaer­halt wahren wird. Auffälligster Akteur war Rrudhani, der schon vor einer Woche in Biel beim 2:0-Sieg mit zwei «Toren des Monates» brilliert hatte. Gegen Zofingen erzielte er ein Dreierpack, der gebürtige Kosovare, der das Fussball-ABC in Frankreich erlernt hat, ist bei zwölf Saisontreffern angelangt. Und hat die Aufmerksamkeit von Vereinen auf sich gezo­gen, welche in der Challenge League oder gar Raiffeisen Super League spielen. Wer auf die Kantone Aargau und Luzern tippt, liegt nicht gänzlich falsch...  

Kurzum: Black Stars gegen Zofingen war ein Spiel, von dem man noch lange sprechen wird. Und in der Tabelle haben die «Schwarz-Sterne» die Barragespiele auch mathema­tisch nahezu auf sicher – doch die Ambitionen gehen dahin, dass die Basler als Gruppen­sieger in die Aufstiegsspiele steigen wollen. Das ist in der momentanen Verfassung realis­tisch und auch verdient.    

FC Black Stars Basel – SC Zofingen 5:1 (3:0)  

Sportplatz Buschweilerhof. - 175 Zuschauer. - SR: Bannwart. - Tore: 4. Rrudhani 1:0. 33. Alic 2:0. 46. (1. Halbzeit) Rrudhani 3:0. 60. Ahmeti 4:0. 69. Rrudhani 5:0. 80. Anel Hodzic 5:1.  

Black Stars: Oberle; Mumenthaler, Silva, Sevinc, Fischer; Rrudhani, Alic, Uruejoma, Ahmeti; Shillo­va; Gomes.  

Zofingen: Vodola; Sieber, Selmanaj, Künzli, Ajil; Weber (69. Fernandes Da Silva); Schwegler (63. Arciresi), Majic, Almedin Hodzic, Scioscia (69. Dibrani); Anel Hodzic.

Bemerkungen: Black Stars ohne Dünki (verletzt/Adduktoren). - Zofingen ohne Halimi (gesperrt), Luongo (verletzt) und Rakovan (Familienanlass). - Die Pause dauerte 25 Minuten, um das Spiel­feld vom Schnee mit Maschine und Manneskraft zu räumen! - Vorzügliche Refleistung, faire Partie!